Chronograph

Lexikon Eintrag Chronograph

Ein Chronograph ist besonders weil der Mechanismus, der die Zeiger zum Stoppen der Zeit in Bewegung setzt und wieder anhält, unabhängig von den Zeigern funktioniert, die die Uhrzeit anzeigen. 

Auffällig ist der Chronograph durch sein meist etwas größer ausfallende Bauweise und die seitlich an der Uhr angebrachten Einstellknöpfe, mit denen der Chronograph bedient werden kann. 

Übersetzt bedeutet der Begriff Chronograph so viel wie Zeitschreiber. Gemeint ist, logischerweise und der Funktion entsprechend, eine Armbaduhr, die über eine Stoppfunktion verfügt.  

Aufgrund der Bauweise, mittels großem und kleinerer Ziffernblätter können sowohl Sekunden als auch Minuten und Stunden angezeigt und bestimmt werden. 

Die Anzahl der zusätzlichen Ziffernblätter variiert, je nach Design und gewolltem Funktionsumfang des Uhr. Am weitesten verbreitet sind jedoch Chronographen mit drei Ziffernblättern. 

Eine besondere Variante des Chronographen ist der sogenannte „Flyback“. Dieser besitzt die Eigenschaft, den Stoppvorgang zu verkürzen, indem mit Hilfe eines zweiten Drückers der Zeiger sofort auf null zurückgesetzt werden kann. Dadurch muss die laufende Messung nicht unterbrochen werden. Sobald der zweite Drücker losgelassen wird, startet eine zweite Messung.

Neben den „einfachen“ Chronographen existieren aber auch solche, die zusätzlich mit Kompass, Höhenmesser oder sogar tauchspezifischen Zusatzfunktionen ausgestattet sind, wie zum Beispiel eine Tachymeterskala, die die Berechnung von Geschwindigkeiten ermöglicht. 

Unterschied: Chronograph – Chronometer 

Gerne vertauscht wird der Chronograph mit dem Chronometer. Der Unterschied ist, dass ein Chronometer allein die Uhrzeit – zwar sehr präzise – misst. In der Vergangenheit genossen Chronometer vor allem in der Schifffahrt einen sehr guten Ruf und wurde dort oft verwendet. Heute darf eine Uhr nur dann als Chronometer bezeichnet werden, wenn sie die Prüfung des COSC – das Schweizer Oservatorium „Contrôle officiel suisse des chronomètres“ – bestanden hat.

Die Art und Weise eine mechanische Uhr aufzuziehen ist je nach Geschmack des Trägers unterschiedlich. Bei automatischem Aufzug, welcher am beliebtesten ist, kann auf das manuelle Aufziehen des Chronographen verzichtet werden. Man spricht hierbei von einer Automatikuhr. 

Jede Automatikuhr beinhaltet einen Zentralrotor, welcher sich ständig hin und her dreht. Dadurch wird die Uhr aufgezogen. Um die Drehung des Rotors garantieren zu können, muss jedoch die Uhr stets in Bewegung bleiben. Durch die entstehende Lageveränderung wird es der Schwerkraft ermöglicht, direkt auf den Rotor einzuwirken. Bewegt sich die Uhr nicht – wird also nicht getragen – so bleibt auch die Automatikuhr irgendwann stehen. 

Also lohnt sich ein Chronograph mit automatischem Aufzug nur, wenn die Uhr in Bewegung bleibt, heißt regelmäßig getragen wird. 

Den Chronographen auf null stellen 

Durch das Betätigen eines der am Chronographengehäuse angebrachten Knopfes kann ein separater Zeiger in Bewegung gesetzt werden. Gleiches gilt für das Stoppen und auf null setzen. Hierbei bewegt sich der für die Uhrzeit zuständige Zeiger nicht. 

Lässt man den Stoppzeiger stets mitlaufen, so übernimmt diese die einfache Funktion des Sekundenzeigers. Dies kann aber, begründet durch die hohe Anzahl an beweglichen Teilchen, die im Uhrwerk verbaut sind, zu einem rascheren Verschleiß führen. Außerdem wird die Genauigkeit des Chronographen bei ständiger und exzessiver Nutzung beeinträchtigt.

Weitere Empfehlungen

Chronograph

Lexikon Eintrag Chronograph Ein Chronograph ist besonders weil der Mechanismus, der die Zeiger zum Stoppen der Zeit in Bewegung setzt und wieder anhält, unabhängig von den Zeigern funktioniert, die die Uhrzeit anzeigen.  Auffällig ist der Chronograph durch sein meist etwas größer ausfallende Bauweise und die seitlich an der Uhr angebrachten Einstellknöpfe, mit denen der Chronograph […]

Quarzuhrwerk

Lexikoneintrag Quarzuhrwerk Was sind Uhren mit Quarzwerk (Quarzuhrwerk)? Quarzuhren werden auch als Echtzeituhren bezeichnet. Diese Bezeichnung gründet auf der Funktionsweise von Quarzuhren. Hierbei wird durch die Schwingung eines Quarzschwingers, auch Taktgeber genannt, eine elektrische Schaltung realisiert. Um diese Takte passend verarbeiten zu können, ist für Uhren mit Quarzuhrwerk ein zusätzliches elektronisches Element notwendig, zum Beispiel […]

Automatikuhrwerk

Automatikuhrwerk Was ist ein Automatikuhrwerk? Grundsätzlich ist ein Automatikuhrwerk nur eine besondere Form eines mechanischen Uhrwerks. Die Besonderheit liegt darin, dass ein Automatikuhrwerk kinetische Energie in potentielle Energie umwandeln kann. Dieser Mechanismus funktioniert, indem die Uhr durch das Träger bewegt wird. So werden Zugfedern im Uhrwerk gespannt und die entstehende kinetische Energie wird mittels einer […]