Certina DS-1 Day Date

Uhrenmarke Certina
Durchmesser 39 mm
Armband Leder mit Dornschließe U/min
Uhrwerk Automatik
Wasserdichtigkeit 10 bar
Jetzt Preis checken
91%
  • Ausstattung

    96%

  • Verarbeitung

    91%

  • Preis/Leistung

    89%

Certina DS-1 Day Date Testbericht

Die Certina DS-1 Day Date gilt als Luxusuhr mit besonderem Design. Die Firma Certina wurde bereits im Jahr 1888 in der Schweiz gegründet und greift somit auf über 130 Jahre Erfahrung zurück. Die Namensgebung kommt dabei nicht von irgendwo her. Sie ist abgeleitet von dem lateinischen Wort „certus“, was so viel heißt wie „sicher bzw. gewiss“. Diese Ableitung trifft bei dieser Armbanduhr genau ins Schwarze.Nur wenig vergleichbare Modelle haben solch eine „sicher/gewisse“ Zeitanzeige wie diese Herrenarmbanduhr. Diese wird nun in unserem Testbericht genau unter die Lupe genommen. Es werden sowohl die Highlights als auch die vermeintlichen Nachteile genauer beleuchtet. Fangen wir mit den Besonderheiten an.

Highlights der Automatikuhr

Das wohl markanteste der Herrenarmbanduhr von Certina ist die Kombination von dem Day-Date. Dies heißt, dass sie sowohl den Tag, als auch das Datum anzeigt. Nur wenige Modelle verfügen über so eine Ausstattung. Der Tag ist dabei in englischer Sprache gehalten. Dieser ist sehr schön lesbar und hebt sich toll von dem dunklen Ziffernblatt ab. Die Tage schalten automatisch weiter. So wie oben der Wochentag angebracht ist, wurde am unteren Ende des Ziffernblatts das Datum positioniert. Soweit so gut. Der restliche Ziffernblattaufbau ist hingegen wieder Standard. Die Zeitanzeige ist im zehn Minuten Abstand gehalten.

Das Uhrenwerk ist eine Automatikversion von ETA und hat eine Gangreserve von bis zu 38 Stunden. Die Reserve ist gut aber, nicht herausragend. Hier gibt es bei weitem besser Produkte in der Preisklasse. Ein positiver Aspekt ist die Wasserresistenz von knapp 100 Metern, oder 10 bar Druck. Für eine Automatikuhr ist dies eine wirklich gute Leistung.

Das Armband ist aus dunkelbraunen Kalbsleder gefertigt und wirkt sehr robust. Dieses hat eine breite von 20 mm und kann somit ohne Probleme durch ein anderes Armband ausgewechselt werden. Da aber die Dornschließe, sowie die Größeneinstellungen sehr gut passen, ist unserer Meinung nach kein Wechsel des Armbands nötig. Lediglich der Langzeitgebrauch kann das Leder etwas abtragen.

Das Ziffernblatt hat einen Sonnenschliff. Dieses wird durch hochwertiges Saphirglas geschützt. Durch dieses Saphirglas wirkt die Armbanduhr noch hochwertiger, da dieses Glas sehr kratzfest ist und auch das Licht schön spiegelt. Das Uhrwerk von ETA ist nur bei wirklich hochwertigen Automatikuhren verbaut. Diese sind eigentlich nur noch bei Seiko und anderen Herstellern im Luxussegment vertreten. Der Sekundenzeiger läuft während der Tests sehr ruhig. Dies liegt vor allem an den über 28.000 Halbschwingungen, welche in der Stunde erzeugt werden.

Die Größe spielt auch in dem Uhrensegment eine Rolle. Die 39 mm sind für die meisten Männerhände geeignet. Aber auch die Damen dieser Welt können die Uhr problemlos an ihrem Handgelenk befestigen. Das Gewicht von knapp 80 Gramm ist vielleicht für die Damenwelt etwas gewöhnungsbedürftig, liegt aber so gesehen im guten Durchschnitt einer Automatikuhr.

Fazit der Day-Date Automatikuhr

Die Firma Certina steht seit je her für qualitativ hochwertige Luxusuhren. Auch bei der Certina DS-1 Day Date braucht sich dieses Modell nicht hinter der Konkurrenz verstecken. Mein Lieblingsargument ist die Anzeige des Wochentags. Die Day-Date anzeige hat mir vom ersten Moment an gefallen und sticht dem Betrachter sofort ins Auge. Allerdings ist der Aufbau natürlich Geschmackssache. Mir gefällt die Anordnung des Ziffernblatts sehr gut. Auch die ruhige Leistung beim dem Sekundenzeiger rundet das durchaus hochwertige Gesamtbild sehr schön ab.

Sowohl für Männer, als auch für Frauen ist diese Uhr einen Kauf wert. Der schon fast mystische Charakter des verfassten Wochentags ist der beste Eyecatcher, dem man sich wünschen kann. Aber auch im Alltag kann man die Uhr benutzen. Lediglich die etwas kurze Laufleistung in der Reserve von 38 Stunden ist für meinen Geschmack etwas zu kurz. Für einen Preis von 550-650 Euro erwirbt man hier eine wirklich tolle Luxusuhr, mit einem herausragenden Design. Der Langzeittest ist durchweg positiv. Insgesamt ein wirklich gutes Preis/Leistung Verhältnis. Von meiner Seite aus eine absolute Kaufempfehlung, nicht nur für Uhrenfans oder Sammler.

Weitere Empfehlungen